Unterstützen, Vertreten und Beraten – das sind die Hauptaufgaben der beiden Vertrauenslehrer unserer Schule. Sie stehen uns stets für Fragen und Ideen zur Verfügung, falls nötig auch um Probleme mit der Lehrerschaft und der Schulleitung zu klären. Tatkräftig greifen sie uns jederzeit unter die Arme, wenn unsere Projekte nicht im Rahmen der eigenen Möglichkeiten stehen.
Doch auch für persönliche Fragen innerhalb der Klassen oder Unstimmigkeiten im Schulverbund sind sie jederzeit ein optimaler Ansprechpartner.

Frau Böttcher (Deutsch und Gemeinschaftskunde/Rechtserziehung/Wirtschaft), Vertrauenslehrerin

Vertrauenslehrerin Frau Böttcher

 

Herr Wollitz (Biologie und Sport), Vertrauenslehrer

Vertrauenslehrer Herr Wollitz

Jeden Tag höre ich sowohl auf Seite der Lehrer, als auch auf der der Schülerschaft, dass es ganz offensichtlich Meinungsverschiedenheiten gibt. Interessant dabei ist die Tatsache, wenn ich mir die eine, wie auch die andere Seite anhöre, muss ich beiden Seiten zustimmen – ganz einfach, weil man offensichtlich aneinander vorbei geredet oder den anderen einfach fehlinterpretiert hat. Solche, nicht notwendigen Missstände, müssen eigentlich nicht sein und machen das gemeinsame Schulleben nicht unbedingt einfacher. Damit das Miteinander wieder angenehmer wird, habe ich mich entschieden, die Rolle als „Vermittler zwischen Lehrer und Schülerschaft“ zu übernehmen. Ich würde mich freuen, wenn es mir gelänge, das Schulklima wieder ein bisschen angenehmer zu gestalten.

Mir schwebt vor, dass schwelende Konflikte am besten in einem klärenden Gespräch zwischen Lehrer und Schüler gelöst werden könnten. Natürlich kann auch in einem Vieraugengespräch mit mir die Grundproblematik erst einmal „beleuchtet“ werden, um vielleicht schon danach eine Lösung des Problems zu finden. Ich hoffe auf eine angenehme Zusammenarbeit und wieder mehr Freude an der Schule.

Mit freundlichen Grüßen
Matthias Wollitz

→ Jetzt Mail an Herrn Wollitz schreiben